Osterzgebirge mit Freiberg

Erzgebirge

Die Urlaubsregion Osterzgebirge ist ein Naturraum in Sachsen und der östliche Teil des sächsischen Erzgebirges mit folgenden Begrenzungen im:

  • Osten: Elbsandsteingebirge und Tal der Gottleuba
  • Westen: Tal der Flöha
  • Süden: bis an den Gebirgsfuß in Tschechien
  • Norden: von der Stadt Flöha, mit Oederan und Freiberg nach Tharandt

Zu Aussichtsbergen wandern

Das Osterzgebirge ist ein Teil des Gebirgswalles, der die Grenze zur Tschechischen Republik bildet und erreicht Höhen bis 900 m. Der Kahleberg bei Altenberg ist der höchste Berg und gewährleistet eine gute Aussicht über das Gebirge und nach Böhmen. Der westlichste Gipfel im Osterzgebirge ist der Schwartenberg bei Seiffen und hat auch eine hervorragende Aussicht.

Wanderkarten & Wanderführer fürs Osterzgebirge

Wandervorschläge

  • Grenzüberschreitender Bergbaulehrpfad: Krupka - Geising - Altenberg - Zinnwald - Cinovec
  • Die 14 Achttausender im Osterzgebirge: BIWAK empfielt eine Wanderung, Radtour oder auch Skiwanderung, welche die höchsten Punkte (Messgröße in Dezimetern) im Osterzgebirge vereint.
  • 289 km lange Kammweg - Wandern im Naturpark von Sachsen nach Thüringen

Digitale Ansichtskarte - 150 Bilder auf einer DVD

Bergbau im Osterzgebirge

800 Jahre Bergbautradition haben zahlreiche außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten zwischen Altenberg und Freiberg und auf böhmischer Seite hinterlassen. Ihnen ist es zu verdanken, dass 2019 die Montanregion Erzgebirge / Krušné hory zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.

Wandern in Tälern entlang der Flüsse

Das Osterzgebirge ist der Quellort zahlreicher Flüsse. Diese brachten nicht nur Nutzen, sondern oftmals auch verheerende Hochwasser, wie das von 2002. Aus den Erfahrungen der Flutkatastrophen entstanden acht Talsperren und Rückhaltebecken. Jüngstes Bauwerk ist das Becken Lauenstein. Weitere Baumaßnahmen an den Flüssen Müglitz, Weißeritz, Freiberger Mulde und deren Zuflüssen sind noch im Gange.

Schlösser und Burgen erkunden

Schon in frühen Zeit wurde über die Alte Teplitzer Straße und die Freiberger Straße ein reger Warenaustausch bis nach Prag ausgeführt. Um die Paßstraßen und das Grenzgebiet zu sichern, gab es zahlreiche Burgen. Die wichtigsten waren Lauenstein und Frauenstein. Es gab auch zahlreiche Sitze vom sächsischen Adel wie z.B. das schöne Schloss Weesenstein der Familie Bünau und später der sächsischen Königsfamilie.

Grenzübergangsmöglichkeiten im Osterzgebirge

Auf dem Wanderweg:

  • Oelsen - Oelsener Höhe- Spičák – Krásný Les
  • Breitenau - Krásný Les
  • Fürstenwalde – Adolfov (Alte Teplitzer Straße)
  • Fürstenau – Fojtovice – Kumáří hůrka – Krupka
  • Holzhau, Teichhaus – Moldava
  • Holzhau südlich der Steinkuppe
  • Deutschneudorf - Nová Ves (Hora Svatého Šebestiána)
  • Deutschkatharinenberg - Hora Svaté Katařiny

Straßengrenzübergang:

  • B 170: Dresden – Zinnwald – Dubi – Teplice
  • Neurehefeld – Moldavae
  • südlich Rechenberg Bienenmühle, Deutschgeorgenthal - Český Jiřetíne
  • Deutscheinsiedel – Mníšeke
  • Olbernhau OT Grünthal – Brandove

Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.