Weitere Museen

Plauener Spitzenmuseum

Vogtland

Das Plauener Spitzenmuseum ist im Alten Rathaus der Stadt Plauen untergebracht. Die Eröffnung war im Jahre 1984. Das Museum dokumentiert die historische Entwicklung der Spitzen- und Stickereiindustrie im Vogtland, präsentiert Erzeugnisse der einzigartigen Textilbranche und zeigt den historischen Wandel der Produktion und Gestaltung. In architektonisch kostbarem Ambiente des Alten Rathauses kann der Besucher die wertvollste Exponate der weltberühmten Plauener Spitze betrachten. Die Ausstellungsfläche auf denen die Erzeugnisse vom frühen 19. Jh. bis zur heutigen Zeit ausgestellt werden beträgt ca. 500 m².

Ab 1810 war die gewerbliche Handstickerei in Plauen vertreten. Nach 18 Jahren beschäftigten sich 2000 Frauen mit der Weißstickerei. Rasant entwickelte sich die Industrialisierung der Stickerei. Es begann mit Handstickmaschinen noch aus dem Elsass und der Schweiz. Theodor Bickel gelang es 1881 erstmals, maschinengestickte Tüllspitze mit Plattstichen herzustellen. 1883 stellte man in Plauen die ersten Schiffchenstickmaschinen auf, welche die Fertigung von echter Luftspitze ermöglichten. Ihre Blütezeit erlebte die Stickerei in der Belle Époque.
Heute sind im Vogtland rund 15 kleinere Unternehmen in der Branche tätig.
„Plauener Spitze®“ ist ein geschützter Markenname. Der Museumsshop bietet eine große Auswahl an original Plauener Spitze.

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag und an Feiertagen 11:00 – 17:00 Uhr

Es kann ein Kombiticket für die drei Museen Vogtland, Galerie e.o.plauen, Spitzenmuseum gekauft werden.
Die Öffnungszeiten sind an das Museum Vogtland angeglichen.


Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.