Wandern

Um das Affensteinmassiv wandern

Sächsische Schweiz

Der Wanderweg ist sehr abwechslungsreich und führt fast ständig auf gleicher Höhe um das Affensteinmassiv herum. Zu beachten ist, dass es einen Unteren und Oberen Affensteigweg gibt. Das Ziel ist der Obere Affensteinweg.
Es gibt zwei Möglichkeiten die Wanderung zu beginnen:

  • Von Schmilka ist der Zugang zum Wandergebiet über den Heringsgrund und die Heilige Stiege.
  • Vom Kirnitzschtal ist der Anfang der Wanderung ab dem Beuthenfall günstig. (Anreise mit der Kirnitzschtalbahn)

Erfolgt der Aufstieg über die Heilige Stiege, so quert der Weg auf dem Plateau den Zurückesteig. Nach ca. 100 m auf dem Schrammsteinweg geht es rechts in den Affensteinweg. Dieser führt an der rechten Seite am Großen Dom um die Domnadel und den Carolafelsen herum. Weiter wird der Weg ins Tal, die „Wilde Hölle“, überquert. Es wird um die Felsen bis zu den nördlichsten freistehenden Felsen gewandert. Hier mündet von Norden ein Bergsteig, der über die „Zwillingsstiege“ durch das Bauerloch kommt.
Zwischen den freistehenden Felsen mit dem imposanten Bloßstock und der Bauerlochzinne umrundet der Wanderweg das Affensteinmassiv. Hier mündet der Klettersteig Häntzschelstiege. Zu beachten ist, dass die Stiege etwas zurückgebaut wurde. Da sie nur für geübte Klettersteiggeher vorgesehen ist, sollte man ein Klettersteigset benutzen. Der Aufstieg ist nur bergwärts zugelassen.
Jetzt wendet sich der Weg nach Süden. Entlang des Felsmassivs Langes Horn führt der Weg ca. 1 km nach Süden.

Affensteinpromenade

Am Satanskopf trifft er auf den Zugang vom Königsweg. Es wird weiter auf dem Affensteinweg gewandert und der Zugang zum Frienstein erreicht. Hier zweigt ein Weg zur Idagrotte ab.
Auf einem schmalen Weg wird der Frienstein umrundet. An der Engstelle ist eine Griffsicherung felsseitig angebracht. Zurück auf dem Affensteinweg geht die Wanderung in südöstlicher Richtung zum Kleinen Winterberg. Hier hat der Wanderer die Wahl über den Fremdenweg zum Großen Winterberg zu wandern und weiter nach Schmilka oder auch über den Fremdenweg aber nach Norden zum Wildenstein mit Kuhstall und danach in das Kirnitzschtal zu laufen.

Schwierigkeit: mittel, (mit Stiegen schwer) | Dauer: 4-5 Stunden

Impressionen

Bilder zum Vergrößern anklicken.


Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.