Jizerka (Klein Iser) ist ein Ortsteil der Gemeinde Kořenov in den Hochlagen vom Isergebirge. Der Ort hat nur acht ständige Einwohner und 23 Häuser, die vorwiegend touristisch oder gastronomisch genutzt werden.

Der Ferienort am Fuße des Vulkankegels des Bukovec (Buchberg /1005 m) liegt in 860 m Höhe und ist einer der höchstgelegene Ort im tschechischen Teil des Isergebirges. Für den Fahrzeugverkehr ist er ausschließlich über Horní Polubny erreichbar. Die Zufahrt mit dem Auto ist nur Anliegern und Gästen des Ortes erlaubt.

Buchberg bei Jizerka
Bukovec (Buchberg, 1005 m)

Um 1550 entstand am Saphirflössel eine kleine Ansiedlung von Edelsteingräbern, die hier nach Saphiren und Iserinen suchten. Später lebten die Bewohner neben der Glasfabrikation von der Forstwirtschaft und der Vogelfangerei. In den 1920-er Jahren kam der Tourismus auf die ersten Bauden entstanden.

Seit 2005 ist der Karlstaler Steg über die Iser als Wandergrenzübergang nach Orle (Karlsthal) wieder nutzbar.
Vom Ort ist der 1012 m hohe Aussichtsberg Ještěd /Jeschkenzu sehen.

Nach 1945 erlangte der Geologe Bergsteiger, Bergführer, Naturschützer und Lebenskünstler Gustav Ginzel Berühmtheit. Er kaufte ein verfallendes, als Stall genutztes Wohnhaus (Klein Iser Nr. 8), schwemmte mittels eines umgeleiteten Bächleins zentnerweise den Mist aus dem Gebäude und machte es so zum berühmten Misthaus. Es wurde ein Geheimtipp für Bergsportler und Naturfreunde. Zu dem Zeitpunkt, als er den Ayers Rock in Australien bestieg, brannte sein Haus mit seinen Sammlungen und seinem gesamten Bildarchiv, vermutlich durch Brandstiftung, ab.

Museum Jizerka

Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.