Aussichtsberge

Smrk (Tafelfichte)

Nordböhmen

Der Smrk (Tafelfichte) ist mit 1124 m der höchste Berg im tschechischen Teil des Isergebirges und liegt südlich von Nové Město pod Smrkem (Neustadt an der Tafelfichte). Über die Ostseite des Gipfelplateaus verläuft die Grenze.
  Der Berg erhielt seinen Namen von einer einst mächtigen Fichte bei Grenzstein 111, an die Wallenstein 1628 sein Wappen nageln ließ. Diese Fichte wurde 1790 durch einen Sturm entwurzelt.

Am Hang des Smrk befindet sich der Tafelstein Tabulový kámen. Er ist der Grenzpunkt zwischen der Oberlausitz, Schlesien und Böhmen und war von 1742 bis 1815 gleichzeitig das Dreiländereck zwischen Sachsen, Preußen und Österreich.
Im Jahr 1892 errichtet man auf dem Gipfel ein hölzerner Aussichtsturm. Die Hütte der Bauarbeiter wurde danach zu einer Baude umgestaltet.
Seit 1909 befindet sich auf dem Berg ein Gedenkstein für den deutschen Dichter Theodor Körner, welcher 1809 hierher gewandert war.

Nach 1945 verfiel die herrenlose Baude, der Turm stürzte in den 1950er Jahren zusammen. Infolge der Waldschäden ist der Gipfel der Tafelfichte heute weitgehend kahl.

Am 18. September 2003 wurde ein neuer 20 m hoher Turm aus Stahl eingeweiht.

Bei guter Sicht sind im Osten die Schneekoppe, im Westen das Zittauer Gebirge, im Südwesten der Jeschken und im Nordwesten das Kraftwerk Boxberg zu sehen.


Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2023 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.