Ostthüringen

Ostthüringen ist das Land zwischen der Weißen Elster und der Saale. Die Landschaft wird im Süden geprägt von den Ausläufern des Thüringer Waldes, dem Thüringer Schiefergebirge. Das östliche Teil, das Ostthüringer Schiefergebirge bildet als Region das Thüringer Vogtland.

Weiter nördlich schließt sich die Orla Senke und die Saale Elster Sandsteinplatte an. Deren nördlicher Teil oberhalb der BAB 4 ist auch unter dem Begriff Holzland bekannt. Das Waldgebiet ist der Namensgeber vom Landkreis Saale-Holzland-Kreis. Die Stadt Altenburg liegt im Lößlehmgebiet zwischen Saale und Elster.
Im Westen wird Ostthüringen zum Thüringer Becken durch die Jenaer Scholle begrenzt.

Die Saale prägt die Region im Osten von Thüringen

Aus Oberfranken kommend, tritt die Saale bei Hirschberg in das Gebiet vom Freistaat Thüringen ein. Schon am Oberlauf wird sie durch die Talsperrenkaskade aufgestaut. Diese Talsperren dienen der Trink- und Brauchwasserversorgung, der Stromerzeugung und des Schutzes vor Hochwasser.

Die bekanntesten Saaletalsperren sind

  • Bleilochtalsperre mit 215 Mio. m³ Stauvolumen und 80 MW Leistung
  • Talsperre Burghammer mit 5,6 Mio m³ und 2,26 MW
  • Talsperre Walsburg / Pumpspeicherwerk Wisenta mit 2,5 MW
  • Hohenwartetalsperre / Pumpspeicherwerk Hohenwarte I mit 182 Mio m³ – 63 MW Leistung
  • Talsperre Eichicht / Pumpspeicherwerk Hohenwarte II

Die Bleilochtalsperre ist ein Naherholungsgebiet und wird von Saalburg aus mit Fahrgastschiffen befahren.  Für Motorboote ist die Nutzungszeit auf den 1. März bis 30. November beschränkt.
Auch der Hohenwartestausee ist für Wassersportler nutzbar. Außerdem gibt es eine Passagierschifffahrt.

Die Plothener Teiche sind ein Gebiet im Saale-Orla-Kreis. Sie erstrecken sich hauptsächlich auf die Gemeinden Plothen, Knau und Dreba. Das Teichgebiet gehört zum Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Die plothener Teiche sind ein Naturschutzgebiet. Die ersten Teiche wurden schon im Mittelalter von Mönchen angelegt. Auf einer Fläche mit einem Radius von 2,5 km gibt es heute noch 600 Teiche. Es ist ein wertvolles Vogelbrutgebiet. Im Hausteich steht ein ca. 300 Jahre alte Pfahlhaus, in dem ein kleines Museum untergebracht ist.

Saale abwärts vom Sax Verlag
Sehenswerte im östlichen Teil von Thüringen

Ostthüringen ist ein beliebtes Ziel für Touristen. Zahlreiche abwechslungsreiche Naturerlebnisse kann man im Schiefergebirge und im Schwarzatal haben. Ein Besuchermagnet sind die Orte Saalfeld und Rudolstadt. Die Saaletalsperren und die Plothener Teiche ziehen zunehmend Gäste an.
An der Mittleren Saale sind die Städte Jena, Kahla und Dornburg beliebt bei Kulturliebhabern. 

Die Orte entlang der Weißen Elster wie Greiz, Weida und Gera kann man bei einer Radtour auf dem Elsterradweg kennenlernen. Für gut trainierte Radwanderer lohnt es sich den Radweg von Bad Lobenstein bis zur Saalemündung in die Elbe in Angriff zu nehmen.

Beliebte Wander- und Radwege
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.