Der Kurort Seiffen im Osterzgebirge ist ein staatlich anerkannter Erholungsort und befindet sich nahe der Grenze zu Tschechien. Mit einer Höhenlage von 650 bis 700 Metern liegt der Ort fast auf dem Erzgebirgskamm. Die erste urkundliche Erwähnung ist von 1324. Der Name bezieht sich auf ein Verfahren bei der Zinngewinnung, dem "Ausseifen".

Ein gut ausgeschildertes Wegesystem führt die Wanderer durch die reizvolle Landschaften vom Mittleren Erzgebirg mit ihren rauen Bergen und romantischen Tälern. Im Winter bieten gespurte Loipen, Kunsteisbahn und Abfahrtshänge mit Schlepplift Möglichkeiten für einen aktiven Urlaub.

Die Gemeinde ist das Zentrum der Spielzeughersteller und der Kunsthandwerker. Die handwerkliche Fertigung kann in Schauwerkstätten erlebt werden.

Sehenswertes im Kurort Seiffen

Das Spielzeugmuseum ist ein international anerkanntes Spezial- und Fachmuseum für Spielzeug und erzgebirgische Volkskunst. Es wurde im Jahr 1953 in Seiffen eröffnet. Die Geschichte des Museums begann mit der Holzspielwaren- und Holzwaren-Ausstellung Seiffen, die vom 9.07.-3.08.1914 im Albert-Salon stattfand.
Am 5.12.1920 öffnete das neu eingerichtete Spielwarenmuseum in der Staatlichen Fachgewerbeschule. Am 5.07.1953 wurde darauf aufbauend das Haus als Heimat- und Spielzeugmuseum erneut geöffnet und schließlich in Erzgebirgisches Spielzeugmuseum Seiffen umbenannt. 1999 erfuhr das Spielzeugmuseum eine umfassende Rekonstruktion und Erweiterung. Auf drei Etagen werden heute rund 5000 Exponate, darunter eine 6 Meter hohe Raumpyramide sowie umfangreiche Hintergrundinformationen präsentiert.

Täglich geöffnet: 10.00 – 17.00 Uhr
24. + 31.12. 10.00 – 13.00 Uhr und 01.01. 12.00 – 17.00 Uhr

Erzgebirgisches Spielzeugmuseum Seiffen
Hauptstraße 73, 09548 Kurort Seiffen I Tel. 037362 8239


Rathaus vom Kurort Seiffen

Wahrzeichen von Seiffen ist die barocke Bergkirche mit achteckigem Grundriss, welche nach einem Plan von Ch. G. Reuther von 1776–79 gebaut wurde.

Der Bergbaulehrpfad "Historischer Bergbausteig" beginnt oberhalb der Kirche an der Deutschneudorfer Straße am Eingang der "Geyerin", einer von beiden Pingen in Seiffen. Er umfasst 20 Stationen und es werden ca. 1,5 Stunden benötigt. Erläuterungen bieten Schilder in Form eines "Deutschen Türstockes", die sich an den einzelnen Standorten befinden.

In der Schauwerkstatt Seiffener Volkskunst eG kann der Besucher die Herstellung der typisch erzgebirgischen Holzfiguren verfolgen. Im Verkaufsraum gibt es ein umfangreiches Angebot an Original Erzgebirgischen Holzkunsterzeugnissen. Die Schauwerkstatt ist von Montag-Freitag von 10.00 - 16.00 Uhr und in der Adventzeit auch am Wochenende geöffnet.

Oberhalb des Spielzeugdorfes liegt der Camping- und Ferienpark „Regenbogen“ Seiffen.

Regionale Informationen

Touristin-Information
Hauptstrasse 73
09548 Kurort Seiffen
Tel: 037362 8438


Wanderkarte Kurort Seiffen
Mittlere Erzgebirge


Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.