Museum - Manufaktur der Träume

Museum_Annaberg-Buchholz
Kategorie: Weitere Museen
Region: Region Sachsen

Das Städtische Museum "Manufaktur der Träume" in Annaberg-Buchholz ist ein Erlebnismuseum und zeigt auf über 1000 Quadratmetern Exponate aus der Marie-Ströher-Sammlung. Die Sammlerin verbrachte ihre Kindheit im Erzgebirge. Die Ausstellung beinhaltet Exponate der Volkskunst aus dem 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart und ist die bedeutendste Privatsammlung erzgebirgischer Volkskunst in Deutschland.

Auf drei Etagen sind Engel und Bergmänner, Massefiguren und Deckenleuchter, Reifentiere und Fahrspielzeuge und eine Vielfalt anderer Objekte aus der Produktion von heimischen Holzspielwaren zu bestaunen. Für kleine Besucher gibt es Rätselrallye, kindgerechte Führungen sowie Ferienprogramme.

Manufaktur der Träume in Annaberg-Buchholz

Öffnungszeiten
täglich: geöffnet von 10.00 – 18.00 Uhr
24./31.12.: 10.00 – 14.00 Uhr und 01.01.: 12.00 – 18.00 Uhr
Schließtage: 23.01., 08.05., 04.09., 06.11.

Adresse
Manufaktur der Träume (Sammlung Pohl-Ströher)
Große Kirchgasse 16, 09456 Annaberg-Buchholz I Tel. 03733 23497 I Fax 03733 676112


Erika Ströher

wurde am 18. Januar 1919 in Rothenkirchen im Vogtland geboren. Ihr Großvater, Franz Ströher, gründete 1880 die erfolgreiche Kosmetikfirma „Wella". Bereits als Kind begann sie, Mineralien zu sammeln. Sie studierte ab 1944 in Jena Chemie und Biologie und promovierte im Fach Biologie. Zunächst sammelte Erika Ströher im Erzgebirge, später in den Alpen und dann in anderen Regionen Deutschlands, Europas und der Welt. Funde aus Rumänien, Russland, Marokko, Namibia, Australien, USA und in jüngerer Zeit vor allem China, Pakistan und Afghanistan sind in ihrer Sammlung. Sie baute ein System von Tauschpartnern und Händlern aus der ganzen Welt auf. So fanden neue und vor allem auch attraktive Mineralienstufen den Weg in ihre Sammlung. Es gelang ihr, Kontakte in ihre alte Heimat aufrecht zu erhalten, um Neufunde oder Material aus alten sächsischen Privatsammlungen zu erwerben.
Auch nach Einrichtung der Pohl-Ströher Stiftung als Dauerleihgabe an der TU Bergakademie Freiberg führt Frau Dr. Pohl-Ströher ihre Bemühungen um die Komplettierung ihrer Kollektion intensiv weiter. Motivation für sie ist die Tatsache, dass Teile der Sammlung in Freiberg nun einer breiten Öffentlichkeit zugänglich sind. Im Jahr 2006 entschied die Schweizerin Dr. Erika Pohl-Ströher ihre wertvolle Sammlung erzgebirgischer Volkskunst der Stadt Annaberg-Buchholz als Dauerleihgabe zu überlassen. Im Erzgebirge war ihre Familie seit Generationen beheimatet und sie verbrachte hier eine unbeschwerte Kindheit. Die Erinnerung an diese Zeit pflegte sie auch fern der Heimat. Die Sammlung der Volkskunstexponate entstand im Andenken an Marie Ströher, der Großmutter der Sammlerin.
Am 18.12.2016 verstarb Erika Ströher in Ferpicloz im Kanton Freiburg in der Schweiz.

zurück