Lilienstein

Lilienstein am Abend

Der Lilienstein ist mit 415 m der höchste Tafelberg auf der rechten Elbseite. Er liegt im großen Elbbogen gegenüber der Stadt Königstein und ist der markanteste und eindrucksvollste Tafelberg der Sächsischen Schweiz. Er ist ein sehr beliebter Aussichtspunkt. Wird der Aufstieg auf der Südwestseite genutzt, kann der Rückblick zur Festung Königstein genossen werden. Stufen führen die Wanderer schnell nach oben.
Als erstes erreicht der Besucher links beim Ausstieg aus der Schlucht die Westaussicht. Über mehrere Treppen und Stahlbrücken gelangt er auf den Aussichtspunkt. Der Blick führt zu den Basteifelsen bei Rathen, dem Rauenstein und den Bärensteinen auf der Struppen-Thürmsdorfer Ebenheit.
Zurück am Aufstieg geht es nun nach rechts und es wird der 16 m hohen Wettin-Obelisk und das Berggasthaus erreicht. Dieser Obelisk wurde zum 800-jährigen Herrschaftsjubiläum der Wettiner vom Gebirgsverein 1889 errichtet und im Jahre 2000 restauriert. In östlicher Richtung steht ein weiterer Obelisk. Er erinnert an die Besteigung des Liliensteines durch den Kurfürsten und polnischen König "August der Starke".
Am Osthorn, auch "Königsnase" genannt, kann die Aussicht auf das Elbtal, die Schandauer und Reinhadtsdorfer Ebenheit, die Tafelberge der Sächsischen Schweiz, z.B. Gohrisch, Papststein und Pfaffenstein, die Schrammsteine und den Winterberg genossen werden. In der Ferne ist der Deciner Schneeberg und der Vulkankegel des Rosenberges zu sehen. In Serpentinen erfolgt auf der Nordseite der Abstieg, der auf einem breiten Weg endet. Seitlich vom Weg befindet sich eine überdachte Quelle, der Franzosenborn, genannt.
Es gibt eine kleine Gaststätte, die von April bis Oktober von 10.00 – 16.00 Uhr geöffnet hat.

Impressionen am Lilienstein

Verkehrsanbindung

Den Lilienstein erreicht man mit dem PKW über Pirna, Lohmen, Rathewalde und Waltersdorf. Unterhalb des Liliensteines ist ein Parkplatz. Von Bad Schandau kommt man über Rathmannsdorf, Porschdorf, Waltersdorf zum Parkplatz.
Direkt von Königstein vom Bahnhof oder der Dampfschiffanlegestelle kam man mit der Fähre übersetzen und den Malerweg oder Kirchweg auf die Ebenheit am Lilienstein aufsteigen.

zurück zur Region

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.