Schloss Schwarzenberg im Westerzgebirge

Schwarzenberger_Schloss
Kategorie: Schlösser mit Parks
Region: Region Sachsen

Das Schloss Schwarzenberg thront über der gleichnamigen Stadt auf einem Felsen über dem Schwarzbachbogen. Auf über 700 m Ausstellungsfläche wird auf beeindruckende Weise die Geschichte der Stadt Schwarzenberg und seiner Umgebung im Westerzgebirge gezeigt.

Öffnungszeiten
Di – So 10.00 – 17.00 Uhr II Schließtage: 24. / 31.12.
Sonderöffnungszeiten an Festwochenenden und Feiertagen>

Adresse
PERLA CASTRUM – EIN SCHLOSS VOLLER GESCHICHTE
Obere Schloßstraße 36, 08340 Schwarzenberg I Tel. 03774 23389 I Fax 03774 762741

Traditionen wie Klöppeln und Schnitzen sowie die Bergbautradition sind im modernen Museum PERLA CASTRUM für die ganze Familie sehenswert. Hier befindet sich auch die größte Sammlung zur Klöppelspitze im Erzgebirge. Der Turm wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erhöht und kann als Aussichtspunkt bestiegen werden.


Schloss Schwarzenberg im Westerzgebirge


Aus der Geschichte

Auf dem Felsen über dem Schwarzbachbogen wurde vermutlich im 12. Jahrhundert das Schloss als Befestigungsanlage gebaut und war bis 1533 Sitz der Herrschaft Schwarzenberg, gelangte dann in den Besitz der Wettiner. Bis zum Schmalkaldischen Krieg gehörte sie den Ernestiner Kurfürsten und der albertinische Kurfürst Moritz nahm sie danach in Besitz.
Die Burg als Sitz des gleichnamigen kursächsischen Amtes ließ August von Sachsen 1555–1558 zu einem Jagdschloss umbauen. 1876 wurde im neu gebauten Nordflügel ein königlich-sächsisches Amtsgericht mit einem Gefängnis im Turm eingerichtet.

1945 / 1946 diente das Schloss der sowjetischen Militäradministration als NKWD-Gefangenenlager.
In den 1950er Jahren wurden erstmals Räumlichkeiten des Schlosses als Museum benutzte. Es werden Exponate zur Geschichte des Schlosses, der Stadt und des traditionellen Handwerks der Umgebung gezeigt und jährlich finden zeitlich begrenzte Ausstellungen statt. Im Festsaal und in einer Schlossstube führt das Standesamt Eheschließungen durch. Im Südflügel des Schlosses befindet sich eine Klöppel- und eine Musikschule.
Der Turm wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erhöht, er kann als Aussichtspunkt bestiegen werden.

zurück zur Region