Hochwald bei Oybin

Hochwald bei Oybin

Der Hochwald (Hvozd) ist mit 749,5 m der zweithöchste Berge im deutschen Teil des Zittauer Gebirges. Er liegt direkt auf der deutsch-tschechischen Grenze etwa 2,5km südwestlich vom Kurort Oybin. Er besitzt zwei Gipfel, den südlichen Hauptgipfel, über den die Staatsgrenze verläuft und den Nordgipfel. Er hat eine der besten Aussichten des Zittauer Gebirges.

1853 wurde auf dem Südgipfels die erste „Böhmische“ Baude errichtet, welche nach einem Brand 1878 neu erichtet wurde. Ein Jahr später kam ein 10 m hoher hölzerner Aussichtsturm hinzu, welcher ca. 13 Jahre stand. Auf Grund der vielen Besucher baute man auf der sächsischen Seite eine zweite Baude, die „Sächsische“ Hochwaldbaude.

1892 entstand ein 25 m hoher steinerner Turm auf dem Nordgipfel und ein zweites Restaurant, die Hochwald-Turmbaude. Bei guten Sichtbedingungen ist die Fernsicht vom Turm bis zum Isergebirge, dem Riesengebirge, zum Jeschkenkamm, der Burg Trosky im Böhmischen Paradies, zum Milleschauer, der Sächsischen Schweiz, dem Osterzgebirge, dem Keulenberg, dem Czorneboh, der Landeskrone und nach Zittau möglich.
Die „Böhmische“ Baude mussten um 1951 abgerissen werden.

Wege auf den Gipfel

  • Gute Ausgangspunkte für einen Besuch des Berges sind die Orte Oybin, Hain, Lückendorf, Petrovice und Krompach. Ein Wanderparkplatz ist am Kammloch an der Straße Oybin-Lückendorf.
  • Über den Hochwald führen der internationale Weg E 3, der Weg Zittau-Wernigerode und der Oberlausitzer Bergweg.
  • Im Sommer fährt eine Shuttle-Bahn auf den Hochwald.

Sehenswertes in der Oberlausitz

Wasserkunst BautzenMuseen & Ausstellungen
Burgen und Schlösser in der OberlausitzBurgen & Schlösser
Berge, Täler und Flüsse in der OberlausitzBerge & Täler
Sehenswerte Orte in der OberlausitzOrte in der Oberlausitz

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.