Sehenswertes in der Urlaubsregion Thüringer Becken

Das Thüringer Becken ist eine Landschaft im Zentrum und im nördlichen Teil des Freistaates Thüringen. Es hat eine Ausdehnung von ca. 90 km in Richtung Westnordwest-Ostsüdost und von etwa 55 km von Nordnordost nach Südsüdwest mit einer Fläche von rund 2700 km². Hier leben ca. 650.000 Einwohner. Die Höhenlage ist zwischen 130 und 300 m.

Das Thüringer Becken wird von folgenden Bergzügen im Uhrzeigersinn umschlossen:

  • Hainich im Westen, Oberes Eichsfeld im nördlichen Westen, Dün im Nordwesten
  • Hainleite im Norden, Schmücke und Hohe Schrecke im Nordosten
  • Finne im Osten, die Ilm Saale Platte im Südosten
  • Ohrdrufer Platte im Süden und die Höhenzüge bei Gotha mit den Drei Gleichen im Südwesten

 

Sehenswerte Schlösser und Parks

Schloss Friedenstein in GothaSchloss Friedenstein in Gotha
Landschaftspark in WeimarLandschaftspark in Weimar
Erfurter Gartenbauausstellung - egaErfurter Gartenbauausstellung - ega

 

Die Unstrut entwässert eine Einzugsfläche von ca. 6.350 km², das Thüringer Becken, welches im Windschatten der Gebirgszüge im Westen und des Harzes im Norden liegt und dadurch nur eine mäßige Wasserführung hat. Als mittlere Unstrut ist das Gebiet von Langensalza bis Sömmerda und die Wendung des Flusses nach Norden bis zur Thürin-ger Pforte bei Heldrungen anzusehen. Nebenflüsse im Mittellauf sind von rechts die Ge-ra, die Gramme und die Lossa. Von links führen der Schmbach, die Helbe und die Wip-per der Unstrut ihr Wasser zu. Bei Straußfurt ist ein Hochwasserrückhaltebecken mit ei-nem Stauvolumen von 19 Mio. m³ errichtet worden.

Die Gera ist ein 85 km langer rechter Nebenfluss der Unstrut. Sie entsteht bei Plaue aus der Wilden und der Zahmen Gera, welche beide am Schneekopf bei der Gemeinde Gehlberg ihre Quellen haben. Sie fließt durch den Plaueschen Grund, tief in den Muschelkalk eingeschnitten. Vor Arnstadt bildet sie ein enges Durchbruchstal. Nördlich von Ichtershausen tritt sie in das Stadtgebiet von Erfurt ein.

 

Bedeutende Städte im Thüringer Becken

Große Bedeutung erlangten die Waidstädte Erfurt, Gotha, Langensalza, Tennstedt und Arnstadt im Mittelalter. Der Anbau und Handel mit der kostbaren Färberpflanze Waid brachte den Städten lange Zeit wirtschaftlichen Reichtum.

 

Landeshauptstadt ErfurtErfurt
Gotha am Rande des Thüringer BeckensGotha
Universitätsstadt JenaJena

 

Wanderziel: Zu den Drei Gleichen:

Dies ist eine Bezeichnung für drei mittelalterliche Burgen. Sie stehen auf Bergen von neun Kilometer südöstlich Gotha bis fünf Kilometer nordwestlich von Arnstadt. Es sind die:

  • Burgruine Gleichen bei Wandersleben - ab 1998 übernahm die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten die Verwaltung.
  • Mühlburg auf einem 375 m hohen Bergsporn der Schlossleite über dem Dorf Mühlberg. Sie ist die älteste Burg der Drei Gleichen und das ältestes erhaltenes Bauwerk in Thüringen. Auf dem Burggelände befindet sich ein Museum sowie eine Gaststätte. Der Turm kann zu den Öffnungszeiten bestiegen werden.
  • Wachsenburg ist eine mittelalterliche Gipfelburg im Gemeindegebiet von Holzhausen. Heute dient sie als Ausflugsgaststätte, seit 1966 als Hotel und es besteht ein kleines, privat geführtes Museum.

Wanderkarte Zentral Thüringen / Blatt 63

 

Sehenswertes im Thüringer Becken (Auswahl)

Domberg ErfurtDomberg in Erfurt
Anna Amalia Bibliothek WeimarAnna Amalia Bibliothek Weimar
Krämerbrucke in ErfurtKrämerbrücke in Erfurt
Goethe Nationalmuseum in WeimarGoethe Nationalmuseum in Weimar
Glockenstadtnmuseum in ApoldaGlockenstadtmuseum in Apolda
Baumwipfelpfad bei Bad LangensalzaBaumwipfelpfad bei Bad Langensalza

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.