Wandern und Klettern im Bielatal

Bielatal

Das Bielatal liegt etwas abseits der bekannten Wanderziele in der Sächsischen Schweiz. Es ist aber für Kletterer und Wanderer sehr reizvoll. Das Wanderziel ist zu erreichen:
- mit dem Bus über Königstein bis Rosenthal Schweizermühle
- mit dem KfZ über Pirna, Forsthaus Langenhennersdorf, Bielatal
Der letzte Parkplatz ist hinter der Schweizermühle.

Wandervorschlag 1

Das Bielatal südlich von Königstein ist ein schönes Wandergebiet und ein viel besuchtes Kletterareal mit allen Schwierigkeiten. Es ist mit dem Auto über die Bielatalstraße aber auch mit einer Buslinie erreichbar. Am Haltepunkt Schweizermühle/Abzweig nach Rosenthal führt der Weg entlang der Biela. Auf der rechten Seite befindet sich ein rekonstruierter Hochofen als Zeuge des ehemaligen Eisenerzabbaues und der Verarbeitung im Hammergut Brausenstein.

Nach dem erreichen des Ortsteiles Schweizermühle wird der Markierung (gelber Punkt) folgend nach rechts an einem Teich vorbei zum Aussichtspunkt „Nachbar“ gewandert. Der Höhenweg führt über den Sachsenstein und die Johanniswacht zum Ortsteil Ottomühle. Von hier geht es im Tal den Bielagrundweg bis an den Grenzübergang nach Böhmen. Nach rechts steigt der Weg zur Grenzplatte auf. Oben gibt es einen wunderbaren Ausblick auf den Talkessel von Ostrov (Eiland).

Nach einer kleinen Rast geht es von der Grenzplatte auf dem weg Weg direkt nach Norden durch den Wald zur Ottomühle. Vom Ortsteil Ottomühle empfiehlt es sich den Wanderweg auf der anderen Talseite zu benutzen. Dort befinden sich die vielseitigen Kletterfelsen der Herkulessäulen. Bei schönem Wetter können die Bergsteiger beobachten werden, oftmals auch Familien mit ihren Kindern.

Der Wanderweg führt von den Herkulessäulen über den Bielablick zurück zur Schweizermühle.

Bielatal felstuerme

Wandervorschlag 2 - zum Hohen Schneeberg

Der Ausgangspunkt ist der letzte Parkplatz vor der Ottomühle. Der Weg geht zuerst über den Bielagrund und dann nach 3 km nach links in das Tal „Dürrebielegrund“ (gelber Strich) und über den Wandergrenzübergang nach der Ortschaft Sneznik. Am Parkplatz südlich vom Ort geht rechts der Fahrweg auf den Deciner Schneeberg, Děčínský Sněžník. Der Aussichtsberg ist mit 726 m der höchsten Berg der Sächsisch – Böhmischen Schweiz.
Der Wanderer wird bei gutem Wetter mit Aussichten vom Aussichtsturm in das Nordböhmische Bergland und vom Süden über das gesamte Elbsandsteingebirge sowie bis ins Elbtal zur Lausche in der Lausitz und weit zu den Vulkankegeln des nordböhmischen Mittelgebirges belohnt.

Als Rückweg kann von Sneznik der Fahrweg (blauer Strich) bis zu den Zollhäusern bei Rosenthal genutzt werden. Über den Mühlsteig geht es ins Bielatal zurück zur Ottomühle.

Schwierigkeit: Mittel
Anstieg: nur Aufstieg zum Schneeberg
Tour 1: ca. 11 km / 5 Stunden
Tour 2: ca. 14 km / 6-7 Stunden


Sehenswertes in der Sächsischen Schweiz

Museen in der Sächsische SchweizMuseen & Ausstellunge
Burgen und Schlösser in der Sächsische SchweizBurgen & Schlösser
Berge, Felsen und TälerBerge & Felsen & Täler
Familienerlebnisse in der Sächsische SchweizFamilienerlebnisse

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.