Das Ostseebad Prerow ist eine Gemeinde auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Der Ort liegt auf dem Inselteil Darß und ein kleiner Teil auf Zingst. Rund um den Ort ist der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.
Der Name Prerow stammt vom Namen des ehemaligen Durchbruchs vom Bodden zur Ostsee ab.
Das Fischer- und Seemannsdorf Prerow entstand im 12. Jh. Auf der Ostseite des Prerowstromes befand sich die „Hertesburg“ zur Sicherung der Durchfahrt, welche mehrfach umkämpft wurde.

Vom Dreißigjährigen Krieg bis 1815 war Prerow Schwedisch. Die Seefahrt bestimmte das Leben. Im Ort bestanden drei Werften, die Schoner, Jachten Briggs und Barken bauten. Die Sturmflut von 1872 überschwemmte ganz Prerow, danach wurde der Prerower Strom verfüllt und Deiche errichtet.

Der Niedergang der Segelschifffahrt veränderte das Wirtschaftsleben. Auf Grund seines vorzüglichen breiten Sandstrandes wurde Prerow als Seebad entdeckt. Nach 1949 stieg sprunghaft der Badebetrieb an. Die Strände waren in sechs Reihen auf mehreren Kilometern Länge gefüllt. Die Urlauberzahl erreichte das sechsfache der Einwohnerzahl.

Der Zeltplatz beherbergte zeitweise über 10.000 Gäste. Dazu kamen ein Pionierlager und Betriebsferienlager.

 

Strand Prerow
Anlegestelle im Ostseebad Prerow
Boddenrundfahrt ab Prerow
Schilfhaus als Übernachtung
Ostseebad-Prerow

Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.