Schloss Kuckuckstein in Bad Liebstadt

Kuckuckstein

Das Schloss Kuckuckstein und die Stadt Bad Liebstadt im Seidewitztal blicken auf eine 1000-jährige Geschichte zurück. Durch Brandschaden wurden 6 x große Teile des Ortes vernichtet. Durch Wasserfluten entstanden 1804, 1866, 1897 und 1927 in Liebstadt große Schäden.

Die Kirche war das geistliche Zentrum für die Bewohner von 8 umliegenden Dörfern. Anstelle einer Burgwarte zum Schutz der Straße nach Böhmen wurde 1453 die Burg Kuckuckstein errichtet. Von 1410 bis 1655 gehörte das Gebiet zu den Besitzungen der Adelsfamilie Bünau.
Nach mehreren Besitzwechseln erstand es 1775 der Kreiskommissar Hans Karl August von Carlowitz. Im September 1813 nahm Kaiser Napoleon im Schloss Kuckuckstein Quartier, im Haus eines seiner Gegner - General Carl Adolph von Carlowitz-, der in russischen Diensten kämpfte.

Im 20. Jahrhundert wechselte mehrfach der Besitz. Heute ist es wieder in Privathand und es wird daran gearbeitet, dass es neben der privaten Nutzung auch als Museum öffentlich genutzt werden kann. Besonders sehenswert sind der romantische Hof, das Napoleonzimmer, das Jagd- und Gerichtszimmer sowie die mittelalterlichen Malereien.

Schloss Kuckuckstein, Am Schlossberg 1, 01825 Liebstadt, www.schlosskuckuckstein.de

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.