Urlaubsregion Westerzgebirge

Schwarzenberg im Westerzgebirge


Das Westerzgebirge ist ein Teil des Naturraumes Erzgebirges. Die östliche Begrenzung ist das Tal des Schwarzwassers und das Fichtelbergmassiv. Im Westen ist die Wasserscheide zwischen der Zwickauer Mulde und der Weißen Elster die fließende Grenze zum Vogtland.

Im Norden befindet sich das Erzgebirgsbecken mit der Stadt Zwickau. Im Süden reicht das Westerzgebirge bis an den Egergraben. Die Kammlage bildet zum großen Teilen die Staatsgrenze. Bei Johanngeorgenstadt befindet sich auf der sächsischen Seite mit dem Auersberg (1019 m ü. NN) der höchste Berg und südöstlich auf tschechischer Seite ist es der Blatenský vrch (Plattenberg; 1043 m ü. NN)

Sehenswerte Orte im Westerzgebirge

Bergbau & Besucherbergwerke

Weitere Ausflugsziele und Sehenswertes (Auswahl)

Flüsse und Talsperren

Folgende Flüsse entwässern des Gebiet nach Norden:

  • Zwickauer Mulde mit den Zuflüssen Schwarzwasser und Bockau
  • Zuflüsse des Schwarzwassers wie Große Mittweida, Halsbach, Breitenbach und Pöhlwasser.

Wasserspeicher und Talsperren sind der Filzteich bei Schneeberg, die Talsperre Eibenstock sowie die Talsperren Sosa und Carlsfeld-Weiterswiese.

Das bekannteste Naturschutzgebiet ist der große Kranichsee. Weitere Schutzgebiete sind im Bockautal der kleine Kranichsee, das Jägersgrüner Hochmoor und die Conradswiese.