Naturschutzgebiet Georgenfelder Hochmoor

Naturschutzgebiet Georgenfelder Hochmoor

Das Hochmoor von Zinnwald Georgenfeld im Osterzgebirge ist eines der ältesten Naturschutzgebiete Sachsens. Es liegt westlich des Ortes Zinnwald Georgenfeld, einem Ortsteil vom Kurort Altenberg zwischen der Staatsgrenze zu Tschechien und dem großen Lugstein. Auf sächsischem Gebiet befindet sich nur ein Zehntel der Fläche des Moorkomplexes, der bis ins Böhmische reicht.

Seine Entstehung begann in der Elstereiszeit. Aus einem abflusslosen See entstand ein etwa 5m starkes Hochmoor. Das geschätzte Alter beträgt ca. 10.000 Jahre. Es ist das am Weitesten nach Osten vorgeschobene Mittelgebirgshochmoor Deutschlands.

Über einen Knüppelweg kann der Besucher das Georgenfelder Hochmoor begehen und in die wassergefüllte Senken und auf die Erhebungen, welche durch das Wachstum der Torfmoose entstanden, mit ihrer spezifischen Vegetation schauen. Von einer Aussichtsbrücke hat der Besucher einen Rundblick über das Naturschutzgebiet und auf die umgebende Landschaft.

ÖffnungszeitenÖffnungszeiten:
Witterungsabhängig von April bis Oktober von 9.00 bis 17.00 Uhr täglich geöffnet.

Geoergenfelder Hochmoor im Osterzgebirge

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.