Forstbotanische Garten

Forstbotanische Garten

Der Forstbotanische Garten Tharandt liegt ca. 25 km südwestlich von Dresden und ist gut über die Autobahn A4 (Ausfahrt 77a Wilsdruff) oder A17 (Ausfahrt 2 Dresden-Gorbitz) erreichbar. Er besitzt eine gute Anbindung mit S-Bahn, Regionalbahn und Regionalexpress aus Richtung Dresden und Zwickau.
Der Forstbotanische Garten ist eine Zentrale Betriebseinheit der Fakultät Umweltwissenschaften der TU Dresden und des sächsischen Landesarboretum. Er wurde 1811 durch Johann Adam Reum und Heinrich Cotta gegründet und ist einer der ältesten Botanischen Gärten. Er zeigt 1990 Arten und Unterarten von Gehölzen auf 34 Hektar und besitzt exzellente Voraussetzungen für Forschungs-vorhaben in verschiedenen botanisch-ökologischen Disziplinen. Der Garten wurde seit 1997 um nordamerikanische Waldformationen stark erweitert.

Öffnungszeiten Forstbotanischer Garten:
Von April bis Oktober

täglich 8.00 – 17.00 Uhr
Eintritt kostenlos!

Gartenführungen:
Gruppen nach Anmeldung, pro Gruppe max. 25 Personen
Dauer 1,5 – 2 Std. I Preis: 70,- Euro

Öffnungszeiten Forstbotanische Museum und Forstgarten-Shop im Schweizerhaus (Eintritt frei):
während der Saison: Mittwoch bis Freitag von 11:30 – 14:00 Uhr I Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von 11:00 – 15:30 Uhr geöffnet (witterungsabhängig).


Östlicher historischer Teil

... umfasst 18ha am Tharandter Kienberg. Dort befindet sich auch das zweischiffige vollautomatisch klimatisierte Gewächshaus. Es enthält ein 60m² großes Kalthaus und ein 160 m² großes Warmhaus. Das Warmhaus gewährleistet eine Temperatur von wenigstens 20°C nachts und eine Luftfeuchtigkeit von 80%. Kalthaus und Warmhaus stehen für Besucher offen. Außerdem gibt es einen Vorbereitungs- und Technikraum und die Anzuchtabteilung.

Westlicher Teil

... zeigt als Forst- und Landschaftspark von 15,4ha auf einer flach gerundeten Kuppe 42 nordamerikanische Wälder:

  • Rocky Montains
  • Küstenwälder
  • Douglasienwälder
  • Wälder der Appalchen
  • Prärien
  • zwei Teiche mit Gehölzen der Großen Seen

Die natürliche Dynamik von Wäldern ist besonders gut erkennbar. Die Bäume sind altersbedingt noch nicht ausgewachsen, die Gebüsche, Sträucher und Krautschicht sind voll ausgebildet.
Die 117 m lange Zeisiggrundbrücke aus Holz verbindet den östliche historische Teil und der westliche nordamerikanische Teil.

<< zurück zu Tharandt

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.