Museen im Dresdner Zwinger

Museen im Zwinger

Museen wie der Mathematisch-Physikalische Salon im Dresdner Zwinger gehört zu den Staatlichen Kunstsammlungen. Im 16. Jh war die Sammlung als Teil der Kunstkammer unter dem Kurfürst August I. entstanden. Sie befand sich ab 1728 im Zwinger. Die älteren Exponate stammen vor allem aus Süddeutschland und Italien. Die Sammlung hatte Einfluss auf die Gründung der "Technischen Bildungsanstalt" der späteren Technischen Universität Dresden und auf die Entwicklung der Uhrenindustrie in Glashütte im 19. Jh.
Die Techniksammlung umfasst historische Messgeräten, geodätische Geräte, Globen und optische Geräte der Astronomie sowie eine Kartographische Sammlung. In der Sammlung befinden sich Brenngläser und Brennspiegel von Gärtner und von Tschirnhaus. Nach einer Renovierung ist die Sammlung seit April 2013 mit vier Fachbereichen geöffnet.

Die Porzellansammlung ist ein Teil der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Zwinger und wurde 1715 vom Kurfürst Friedrich August I. gegründet. Anfangs war sie im Japanischen Palais in der Neustadt und ist seit 1962 im Zwinger. In der Sammlung befinden sich ca. 20.000 Kunstwerke aus Porzellan. Prunkstücke sind das Blau-Weiße-Porzellan der Ming und Quing-Dynastie. Die Dragonervasen tauschte der Kurfürst beim preußischen Soldatenkönig gegen sächsische "Lange Kerle" für die Garde. Zu sehen ist außerdem japanisches Arita-Porzellan. Ein zweiter Bereich zeigt die Erzeugnisse der sächsischen Porzellankunst aus der Meißner Manufaktur. Viele Figuren aus der asiatischen Mythologie und aus der Rokoko-Zeit in Europa können betrachtet werden.

Dresdner ZwingerDresdner Zwinger

Balthasar Permoser (1651 - 1732)

Balthasar Permoser, 1651 in Kammer bei Traunstein in Oberbayern geboren, erhielt seine Ausbildung in Salzburg und ging über Wien nach Florenz. 1689 kam er nach Dresden, wo er Hofbildhauer wurde. Er vermittelte die italienischen Formideen in Deutschland und bildete eine große Bildhauerschule aus. Sein Hauptwerk ist der reichhaltige Figurenschmuck des Zwingers. Von ihm sind auch zahlreiche Ausschmückungen weiterer Schlösser und Parkanlagen in Sachsen.
Permoser schuf auch reichen Figurenschmuck aus Holz und Elfenbein. Eines der berühmtesten Permoserwerke ist der Mohr mit Smaragdstufe, ein Gemeinschaftswerk mit dem Hofjuwelier Dinglinger.
Balthasar Permoser war einer der bedeutendsten Bildhauer des Barocks. Er verstarb 1732 in Dresden.

Permoserfigur im Dresdner ZwingerPermoserfigur im Dresdner Zwinger

<< Museen

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.