Weinmuseum Hoflößnitz

Weinmuseum Hoflößnitz

Die Weingutanlage Hoflößnitz wurde als Wirtschaftshof für den Weinbau 1401 durch die Wettiner gegründet. Der Kurfürst Johann Georg I. (genannt Bierjörg, was eigentlich falsch ist, er müsste auch Weinjörg genannt werden) baute 1650 das Schloss neben das Presshaus. Hier feierten die Wettiner ihre Tanzfeste mit Weinausschank. Heute ist die Hoflößnitz ein städtisches Weingut. Es unterhält das Weinmuseum Hoflößnitz, einen Weinkeller und eine Verkaufsstelle. Das Museum zeigt nicht nur die jahrhundertelange Geschichte des Weinbaus in der Lößnitz. Ein besonderes Kapitel erinnert an die Aufbauarbeit von Carl Pfeiffer nach der Reblauskatastrophe.

Neben dem Weinberg "Goldener Wagen" befindet sich mit 397 Stufen die Spitzhaustreppe (auch Himmelstreppe genannt). Sie verbindet das Weingut Hoflößnitz mit dem Spitzhaus und dem Bismarkturm. Der Aufstieg, einschließlich des Muschelpavillons ist denkmalgeschützt.

Höhepunkt ist jedes Jahr das Hoflößnitzer-Weinfest mit seinem historischen Winzerzug am letzten Augustwochenende.

Stiftung Weingut Museum Hoflößnitz, Knohllweg 37, 01445 Radebeul, www.hofloessnitz.de

Eingangstor zum WeinbergEingangstor zum Weinberg "Goldener Wagen"

<< Museen

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.