Deutsches Hygienemuseum Dresden

Deutsches Hygienemuseum Dresden

Der Dresdner Unternehmer Lingner gründete nach der I. Internationalen Hygiene-Ausstellung 1912 das Deutsche Hygiene-Museum. Der jetzige Bau, 1930 eröffnet, nach den Zerstörungen im Februar 1945 wieder aufgebaut, wurde von 2001 bis 2005 grundlegend saniert und umgebaut.

Das Museum versteht sich als ein öffentliches Forum für Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft. Es gehört mit jährlich ca. 260.000 Besuchern zu den meistbesuchten Museen in Dresden. Insbesondere werden Kenntnisse zur Anatomie des Menschen vermittelt, aber auch Fragen der gesunden Ernährung, der persönlichen Hygiene und Gesundheitsfürsorge spielen eine Rolle. Größte Attraktion des Museums sind der Mann von 1930 und die Gläsernen Frau von 1935. Die Museumswerkstätten haben im Laufe der Zeit zahlreiche Exemplare davon aus dem Kunststoff Cellon für andere Museen in aller Welt hergestellt.

Dauerausstellungen sind „Abenteuer Mensch“ und das Kinder-Museum "Unsere fünf Sinne“.
Wechselnde Sonderausstellungen beschäftigen sich mit aktuellen oder historischen Fragestellungen aus Wissenschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur. Ergänzend zu den Ausstellungen organisiert das Museum ein breit gefächertes wissenschaftliches und kulturelles Veranstaltungsprogramm.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, Feiertage 10.00 – 18.00 Uhr

<< Museen

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.