Region Beskiden


Die Beskiden (Beskydy) sind ein Gebirgszug, welcher sich von der Mährisch-Schlesischen-Senke bis zum Grenzgebiet der Slowakei mit der Ukraine erstreckt. Dazu gehören auch die Gebirge Hohe und Niedere Tatra, die Mala und Velka Fatra sowie das Pieniny-Gebirge in der Slowakei.
In Tschechien liegen die Westbeskiden, die Mährisch-Schlesischen Beskiden genannt. Ein kleiner Teil dieses Gebirges reicht bis in den Norden der Slowakei. Im Süden dem Grenzgebiet zur Slowakei schließen sich die Kleinen Karpaten an.

Für die Wander- und Bergsportfreunde geben wir Information zu dem tschechischen (mährischen) Teil östlich und südlich von Ostrava. Er gehört zum Bezirk Frýdek-Místek.

Das dünnbesiedelte Berggebiet hat eine durchschnittliche Höhe über 700 m, zahlreiche Gipfel sind über 1.000 m. Der Lysá hora erreicht 1323 m und der bekannteste Berg ist der Radhošť mit 1129 m Höhe. Große Teile des Gebirges ist ein CHKO (Lanschaftsschutzgebiet).
Der Nordteil des Gebirges entwässert zur Oder und Ostsee. Die Flüsse des größten Teils des Gebirges fließen nach Süden der Donau zu.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist in Rožnov pod Radhoštěm das Walachische Freilichtmuseum, ein volkskundliches Museum.

Geeignete Wanderkarten

Von den Beskiden bieten wir Wanderkarten vom tschechischen Verlag Geodézie On Line aus Česká Lípa an.