Burg Kokorin (Hrad Kokořín)

Burg Kokorschin

Hrad Kokořín (Burg Kokorschin) befindet sich nahe dem Ort Kokořín im Südenteil der Daubaer Schweiz in der Region Melnik.
Der befestigte Palas mit der Burgmauer wurde um 1320 vom Hynek Berka von Dubá erbaut. Ende des 15. Jahrhundert erfolgte der Burgumbau im spätgotischen Stil von den Herren aus Klinštejna. Ab dem 17. Jahrhundert war die Burg verlassen.

1894 kaufte Václav Špaček von Starburg die Ruine. Unter der Bauleitung von Eduard Sochor wurde die verfallene Burg von 1911 bis 1918 im Stil einer mittelalterlichen Ritterburg wiederhergestellt. 1948 übernahm der tschechische Staat die Burg. Seit 2001 hat sie den Status als Nationales Kulturdenkmal.
Heute ist sie der beliebteste Touristenmagnet in der Daubaer Schweiz.

<< Burgen Böhmen

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.