Hotherbastei

... liegt unterhalb des Vogtshof an der nordöstlichen Ecke der Stadtmauer der Stadt Görlitz. Sie stammt aus der zweiten Hälfte vom 13. Jh.. Der angrenzende Nikolaizwinger wurde 1953/54 zu einer Gartenanlage umgestaltet. Über einem dreiviertelrunden Grundriss erhebt sich der zweigeschossige Turm, dessen Mauerwerk durch einzelne Schießscharten durchbrochen ist. Unterhalb des Zwingers erstreckte sich die Nikolaivorstadt und das Neißeufer. Die Vorstadt lag außerhalb der Stadtmauer und war nur unzureichend gesichert. Zwinger und Hotherbastei boten daher einen zusätzlichen Schutz.

Ochsenbastei

... ist ein Teil der ehemaligen Stadtbefestigung südlich der Peter- und Paulkirche. Das ursprüngliche „Tor an der Kahle“ wurde 1834 abgebrochen. Der Rundbau der Bastei und der Ochsenzwinger blieben erhalten. Den Namen hatte der Zwinger von der Viehweide am Ufer der Neiße. Der Eingang zur Ochsenbastei liegt an der Uferstraße und der Ausgang an der Bergstraße.

Als Terrasse wurde 1962/1963 ein kleiner barocker Garten angelegt. Diese Anlage entstand im Rahmen des Nationalen Aufbauwerks mit unentgeltlicher Arbeit durch die Görlitzer Bevölkerung. 1999/2000 erfolgte eine umfassend Sanierung von Bastei und Garten.

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.