Stadt Bautzen in der Oberlausitz

Bautzen in der Oberlausitz

Bautzen an der Spree ist eine Große Kreisstadt und die zweitgrösste in der Oberlausitz. Hier leben etwa 5-10% der Sorben. In Bautzen hat die Organisation der Minderheit, die „Domowina“ ihren Sitz. Die Stadt liegt ca. 50 km östlich von Dresden im Naturraum des Oberlausitzer Gefilde. Die Altstadt von Bautzen liegt auf einem Felsplateau östlich über der Spree. Direkt über dem Fluss steht die Ortenburg. Die Grünanlagen östlich und südlich der Altstadt auf dem Stadtwall begrenzen die ehemalige mittelalterliche Stadt.

Sehenswürdigkeiten

  • Ortenburg: Sitz des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts - Hier befindet sich das Sorbische Museum im Salzhaus, das Puppenspieltheater mit dem Rietschelgiebel und das Hofrichterhaus.
  • Dom St. Petri: Eine der größten Simultankirchen Deutschlands und der älteste Kirchenstandort der Oberlausitz. Seit der Reformation wird der Dom von Katholiken und Lutheranern genutzt und die beiden Konfessionen sind durch ein Gitter getrennt.
  • Rathaus: Befindet sich südlich des Domes im Barockstil. Hervorzuheben sind die verschiedenen Uhren des Rathausturmes.
  • Türme: Einer der bekanntesten Türme der Stadt ist der Reichenturm, der auch als "Schiefer Turm von Bautzen" bezeichnet wird. Der Lauenturm war ein Wehrturm zum Schutz des Lauentores und wurde von 1400 bis 1403 erbaut.
  • Regionalmuseum Bautzen der sächsischen Oberlausitz am Kornmarkt
  • Senfmuseum mit historischen Senfexponaten und Geschichte des Bautzener Senf.
  • Friedensbrücke mit einem markanten Blick auf die Stadtsilhouette. Sie wurde 1909 gebaut und nach Sprengung 1949 wiedererrichtet.
  • Deutsch-Sorbisches Volkstheater: Es ist das einzige bikulturelle Theater Deutschlands und bietet sein Schauspiel- und Puppentheaterangebot sowohl in deutscher als auch in sorbischer Sprache an. Ein umfassendes Repertoire und rund 25 Premieren pro Spielzeit zeugen von der Leistungsfähigkeit des Ensembles und der großen Nachfrage der theaterbegeisterten Bautzener und ihrer Gäste.

Bautzen Rathaus2

 

Museen und Ausstellungen

Sorbisches Museum in BautzenSorbisches Museum Bautzen
Alte Wasserkunst BautzenAlte Wasserkunst Bautzen
Gedenkstätte BautzenGedenkstätte Bautzen

 

 

Tourist-Information
Hauptmarkt 1
02625 Bautzen
Tel.: 03591/42016
Internet

 

Wanderkarte Bautzen, Wilthen
Bautzen, Wilthen


Aus der Stadtgeschichte

Die Gegend der heutigen Stadt wurde bereits in der Steinzeit besiedelt. Das beweisen prähistorische Funde im Stadtteil Burk und bei Niedergurig. Im 3. Jh. bestand hier eine ostgermanische Siedlung. Erstmals erschien Bautzen im Jahr 1002 als budusin civitatem bei Thietmar von Merseburg als Siedlungsmittelpunkt der Milzener. In diesem Jahr fiel sie in Kämpfen an den polnischen König Boleslaw Chrobry. 1031 kam Bautzen erneut zum Heiligen Römischen Reich.
König Heinrich IV. gab das Land an Wratislaw II. und dieser als Mitgift an Wiprecht von Groitzsch. 1135 fiel das böhmische Reichslehen wieder an die Krone zurück. Kurze Zeit herrschte hier der Wettiner-Markgraf Konrad. Danach gehörte das Land Budissin bis 1635 den Böhmenkönigen.

Nachgewiesen ist, das spätestens 1213 Bautzen das volle Stadtrecht besaß. >> Weiterlesen


Weitere Informationen

Sehenswerte Orte in der OberlausitzSehenswerte Orte in der Oberlausitz
Literatur von der OberlausitzWanderliteratur
Regionen in der OberlausitzAndere Regionen in der Oberlausitz

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.