Ortschaften in der Oberlausitz

Die Oberlausitz hat eine reiche Kultur. Vor über 1000 Jahren siedelten hier die Sorben an. Bis in die heutige Zeit hat sich das Brauchtum, die Kultur und die Sprache der Sorben in der Lausitz erhalten. Nach der Besiedlung der teilweise unbewohnten Landschaft durch deutsche Siedler wechselte der Besitz der Lausitz über mehrere Hundert Jahre zur böhmischen Krone. Diese deutschen und böhmischen Einflüsse sind noch heute nachvollziehbar und machen auch die vielseitige Kultur der Landschaft aus.

Historisch gewachsene Städte mit zahlreichen Baudenkmälern sind in den Städten des Oberlausitzer Sechsstädtebund Görlitz, Zittau, Löbau, Bautzen und Kamenz zu besichtigen. Auch Ausflüge zur sechsten Stadt Luban (Lauban), nach Liberec (Reichenberg) und ins Iser-, Jeschken- und Riesengebirge können hier ihren Ausgangspunkt haben. Im Oberlausitzer Bergland und im Zittauer Gebirge sind noch viele der traditionellen Häuser aus dem Sudetengebirgsgebiet, die Umgebindehäuser, erhalten und liebevoll restauriert.