Rathmannsdorf - gehört zu Bad Schandau

Rathmannsdorf gehört zu Bad Schandau

... ist eine selbstständige Gemeinde, die zur Verwaltungsgemeinschaft Bad Schandau gehört. Der Ort besteht aus drei Teilen und zieht sich im Tal des Lachsbaches bis zur Mündung in die Elbe. Der Ortsteil direkt an der Elbe war früher unter Wendischfähre bekannt und ist der tiefste Punkt des Gemeindegebietes bei 120 m ü. NN. Auf der Anhöhe östlich des Lachsbaches liegt die Rathmannsdorf Höhe mit 245 m ü. NN. Hier steht seit 2007 ein Aussichtsturm mit Blick auf die Felsenwelt der Hinteren Sächsischen Schweiz. Der Turm besitzt einen Aufzug, welcher von älteren und gehbehinderten Personen gern genutzt wird.

Das Ortswappen zeigt einen von sieben Ringen gehaltenen Anker. Es bezieht sich auf die Fähre an der Mündung des Lachsbaches. Dieser Ort hatte Jahrhunderte große Bedeutung für die Querung der Elbe, denn hier war bei Niedrigwasser eine Furt. Im 19. Jh. wurde hier die Brücke der Bahnlinie nach Sebnitz errichtet.
Im Verzeichnis der Zugehörungen der Pflege Hohnstein im Jahre 1445 wurde Rademsdorff erstmalig erwähnt. Es gehörte zu den Besitzungen der Berken von der Duba. 1451 kam es in den Besitz des sächsischen Kurfürsten und 1467 und 1602 durch Kauf für einige Jahre zur Stadt Schandau. Ab 1875 wurde das Dorf von der Amtshauptmannschaft Pirna verwaltet. Der Ort Wendischfähre wurde 1937eingemeindet.

In Rathmannsdorf ist ein Haltepunkt der Nationalparkbahn nach Sebnitz. Die Buslinien 253 und 260 der OVPS fahren durch Rathmannsdorf.


Ortsteile von Bad Schandau

Bad Schandau
Bad Schandau
Waltersdorf, Porschdorf, Prossen
Waltersdorf, Porschdorf, Prossen
Schmilka
Schmilka und Posterwitz
Ostrau und Krippen
Ostrau und Krippen

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.