Jičín (Jitschin)

Jičín (Jitschin) in Nordböhmen

Jičín (deutsch Jitschin, früher Gitschin) ist eine Kleinstadt in der Region Hradec Králové in Tschechien. Von 1625 bis 1634 wurde sie zur Residenzstadt des Herzogtums Friedland ausgebaut. Die Stadt liegt am Flüsschen Cidlina rund 85 Kilometer nordöstlich von Prag am Rand des Landschaftsschutzgebietes Böhmisches Paradies. Eine große Durchgangsstraße verbindet den Ort mit Prag und dem Riesengebirge. Gute Verbindungen bestehen auch nach Mladá Boleslav, Turnov und Hradec Králové.

Sehenswürdigkeiten:

  • Historische Stadtzentrum wurde 1967 zum städtischen Denkmalreservat erklärt.
  • Wallenstein-Platz mit Valdice-Tor
  • Wallenstein'sches Schloss
  • Aussichtsturm Milohlídka am nördlichen Stadtrand
  • Park Libosad mit Villa

<< zu den Ortschaften in Böhmen

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.