Brandýs nad Labem - Stará Boleslav (Brandeis an der Elbe-Altbunzlau)

Brandýs nad Labem-Stará Boleslav

Brandýs nad Labem-Stará Boleslav (Brandeis an der Elbe-Altbunzlau) ist eine Stadt im Bezirk Prag-Ost in der Mittelböhmischen Region, beiderseits der Elbe.

 

Sehenswürdigkeiten in Brandýs nad Labem

  • Schloss Brandýs nad Labem mit Schlossgarten
  • Mühle mit elf Mühlrädern gehört zu den größten in Böhmen
  • Steinbrücke (1603) mit der Statue des Hl. Johannes Nepomuk
  • Die barocke Bierbrauerei
  • Laurentiuskirche aus dem 14. Jahrhundert mit gotischen Fresken
  • Gotische St.-Peters-Kirche auf dem Hügel Vyšší Hrádek
  • Synagoge und Jüdischer Friedhof
  • Das Renaissance- / Henkershaus

Brandýs nad Labem

 

Stara Boleslav

 

Sehenswürdigkeiten in Stará Boleslav

  • St.-Wenzel-Basilika; Statuengruppe in der St.-Wenzel-Basilika
  • Frühbarocke Mariä-Himmelfahrts-Kirche aus dem Jahre 1613
  • Kreuzgang und der zweiter Turm aus dem 18. Jh. von der Kirche
  • Domherrenhäuser mit Dekanat und ehemalige Propstei
  • Kapelle des seligen Podiven
  • Kaiserliches Einkehrgasthaus Slawischer Hof

 

 

Aus der Geschichte von Brandýs

... entstand als Marktflecken um 1300 an der Handelsstraße von Prag nach der Lausitz. An der Stelle des heutigen Schlosses stand ursprünglich eine Brückenfestung auf dem Felsvorsprung am linken Elbufer. Diese Festung gehörte der Familie von Michalovice bis 1420. Danach folgten mehrere Besitzwechsel.
Die Kraiger von Kraigk förderten die Entwicklung der Stadt. Konrad Kraiger von Kraigk beteiligte sich am böhmischen Ständeaufstand von 1547. Daher fiel der Besitz an den König Ferdinand I. Dieser ließ die Burg zum Renaissance-Schloss umbauen. Kaiser Rudolf II. weilte oft im Schloss. Am 19. Januar 1628 stellte der Kaiser Ferdinand II. eine Urkunde aus, mit der er Herzog Wallenstein Brandeis als Pfand gab und 1629 wurde er erblich mit Brandeis belehnt.

Im Jahr1813 war hier das Treffen des österreichischen Kaisers Franz I., mit dem preußischen Königs, dem russischen Zaren und dem Fürsten Schwarzenberg. 1860 ersteigerte Leopold II. aus dem toskanischen Geschlecht der Habsburger das Schloss.

Aus der Geschichte von Stará Boleslav

... war ursprünglich eine frühmittelalterliche Burgstätte der Přemysliden, welche im 9. Jh. entstand. Sie schützte den Übergang auf der rechten (nördlichen) Elbseite. Einer der ersten Přemysliden, der Heilige Wenzel, wurde dort am 28. September 935 von seinem Bruder Boleslav ermordet. Die Wälder bei Altbunzlau waren ein beliebtes Jagdrevier. Auch Kaiser Karl IV. hielt sich hier oft auf. Er ließ die alte Burgbefestigung durch eine neue Steinmauer mit zwei Toren ersetzen, von denen sich eines erhalten hat.
In den Hussitenkriege wurden die meisten Bauwerke niedergebrannt. In der Mitte vom 16. Jh. wurde durch die Jesuiten der Ort zum Wallfahrtsort und damit blühte Stará Boleslav wieder auf. Im Dreißigjährigen Krieg besetzten die Schweden und Sachsen den Ort. Im Jahr 1757 im Siebenjährigen Krieg fiel ein Teil der Stadt während der Schlacht von Bunzlau Feuersbrünsten zum Opfer.


Brandýs nad Labem-Stará Boleslav

zurück

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.