Beroun (Beraun)

Berounka in Mittelböhmen

Beroun (Beraun) ist eine Königsstadt westlich von Prag in Mittelböhmen an der Berounka. Sie ist das Zentrum des gleichnamigen Bezirks.
Ein touristischer Höhepunkt ist seit 1997 im Mai und September der Handwerker- und. Keramikmarkt in Beroun auf dem Hauptplatz. Es ist der größte Markt seiner Art in Tschechien. Er hat über 200 Aussteller und es werden rund 25.000 Besucher gezählt.

Sehenswürdigkeiten

  • Stadtmauer mit Plzeňská brána (Pilsner Tor) und Pražská brána (Prager Tor)
  • Museum des Böhmischen Karstes (Muzeum Českého krasu v Berouně)
  • Marktplatz mit dem Rathaus
  • Kirche des Hl. Jakob
  • Burg Karlstein

<< zu den Ortschaften in Böhmen

Prager Tor in BerounPrager Tor in Beroun

Aus der Geschichte

Die erste Siedlung ist aus dem Jahr 1088 bekannt. Das Jahr 1295 ist die Gründung der befestigten königliche Stadt. Im April 1421 wurde Beraun von den hussitischen Truppen unter Jan Žižka erobert. Nach der Konfiszierung der städtischen Güter im Jahr 1547 und nach dem Dreißigjährigen Krieg sank ihre Bedeutung.
Im Jahr 1714 wurde Beroun Sitz des neuen Berauner Kreises, der Kreissitz aber 1791 nach Prag verlegt. Erst nach 1860 mit der industriellen Gewinung von Eisenerz und Kalkstein wuchs die Stadt wieder. Auch siedelten sich Textilbetriebe an.

Bei der Jahrhundertflut im August 2002 wurde Beroun stark geschädigt.

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.