Das Kügelgenhaus befindet sich im ehemaligen Wohnhaus des Malers Gerhard von Kügelgen in der Inneren Neustadt Dresden in der Hauptstraße. Es ist auch unter seinem früheren Namen Museum zur Dresdner Frühromantik bekannt. Das Barockhaus liegt nahe der Dreikönigskirche und wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts erbaut.

Die Ausstellung befindet sich in neun Räumen. Es wird die Zeit des ausgehenden 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts, die kultur- und geistesgeschichtliche Epoche der Romantik. Themengebiete sind die Philosophie, die Literatur, die Malerei und die Musik.

In einem Raum wird Christian Gottfried Körner und sein Künstlerkreis vorgestellt. Hier ergänzt sich die Ausstellung mit der des Schillerhäuschens. Porträts von Anton Graffs werden gezeigt. Leider gingen viele Exponate aus dem Körnermuseum im Februar 1945 verloren.

Ein Thema befasst sich mit der Familie von Kügelgen und ihren Gästen, zu denen gehörten Goethe, Kleist und Kersting. Ein Raum ist als Atelier des Malers Gerhard von Kügelgen eingerichtet. Im Museum wird auch auf das Werk weiterer Künstler der Romantik eingegangen.

Ein Bereich des Museums befasst sich mit der Geschichte des Stadtteils Innere Neustadt.
Kügelgens Sohn, Wilhelm von Kügelgen, schilderte in seinem Buch „Jugenderinnerungen eines Alten Mannes“ das gesellige Leben seiner Familie im Kügelgenhaus, ein Bild der Zeit der Romantik.

Nach dem Wiederaufbau der Hauptstraße wurde 1981 das Museum eingerichtet und eröffnet.

- Mi – So, Feiertage: 10 – 18 Uhr
- Mo/Di: geschlossen


Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.