Weinmuseum Hoflößnitz

Weinmuseum Hoflößnitz

Die Weingutanlage Hoflößnitz wurde als Wirtschaftshof für den Weinbau 1401 durch die Wettiner gegründet. Der Kurfürst Johann Georg I. (genannt Bierjörg, was eigentlich falsch ist, er müsste auch Weinjörg genannt werden) baute 1650 das Schloss neben das Presshaus. Hier feierten die Wettiner ihre Tanzfeste mit Weinausschank. Heute ist die Hoflößnitz ein städtisches Weingut. Es unterhält das Weinmuseum Hoflößnitz, einen Weinkeller und eine Verkaufsstelle. Das Museum zeigt nicht nur die jahrhundertelange Geschichte des Weinbaus in der Lößnitz. Ein besonderes Kapitel erinnert an die Aufbauarbeit von Carl Pfeiffer nach der Reblauskatastrophe.

Neben dem Weinberg "Goldener Wagen" befindet sich mit 397 Stufen die Spitzhaustreppe (auch Himmelstreppe genannt). Sie verbindet das Weingut Hoflößnitz mit dem Spitzhaus und dem Bismarkturm. Der Aufstieg, einschließlich des Muschelpavillons ist denkmalgeschützt.

Höhepunkt ist jedes Jahr das Hoflößnitzer-Weinfest mit seinem historischen Winzerzug am letzten Augustwochenende.

Stiftung Weingut Museum Hoflößnitz, Knohllweg 37, 01445 Radebeul, www.hofloessnitz.de

 

Historische Weinberglandschaft Radebeul

Das Denkmalschutzgebiet umfasst die Weinbau-Großlage Radebeuler Lößnitz und das Landschaftsschutzgebiet Lößnitz. Die Weinberglandschaft beginnt an der östlichen Stadtgrenze. Der schmale Landschaftsstreifen besteht aus den etwa 70-80 Höhenmetern des Steilanstiegs der Lausitzer Verwerfung, oberhalb derer die zur Lausitzer Platte gehörende Hochfläche liegt, während sich unterhalb die oberste Elbsandterrasse erstreckt. Dazu gehören die Weinbergslagen Oberlößnitz und Niederlößnitz mit den Einzellagen Radebeuler Goldener Wagen und Radebeuler Steinrücken. Im Westlichen Stadtgebiet in den Stadtteilen Zitzschewig und Naundorf ist die Weinlage Radebeuler Johannisberg.

Eingangstor zum WeinbergEingangstor zum Weinberg "Goldener Wagen"

 

Der Kerngedanke des Schutzes beschreibt die Satzung wie folgt:
"Das Gebiet der Lößnitzer Weinberghänge ist als Ausschnitt einer alten Kulturlandschaft im Elbtal von großer siedlungsgeschichtlicher Bedeutung. Der Weinanbau gab der Landschaft mit Einrichtung der Anbauflächen und Errichtung von Zweck- und Repräsentationsbauten ihr unverwechselbares Gepräge und beeinflusste die Entwicklung der Stadt Radebeul maßgeblich. Ziel und Aufgabe der Satzung ist es, den Charakter der Landschaft zu erhalten, die architektonischen Werte zu schützen und die weinbauliche Tradition zu pflegen."

 

Schloss Hoflößnitz

Weinpresse am Weinmuseum HoflößnitzWeinpresse am Weinmuseum Hoflößnitz

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.