Hirtstein - ein erloschener Vulkan

Hirtstein im Erzgebirge

Der Aussichtspunkt ist ein erloschener Vulkan bei Satzung im oberen Erzgebirge unweit der deutsch-tschechischen Grenze. Er ist 890m ü. NN hoch.

Interessant ist er wegen seiner geologisch bemerkenswerten Basaltlager-Felsformation, die durch einen Steinbruch freigelegt wurde. Es ist ein durch Basalt-Intrusion entstandener Basaltfächer. Vergleichbar mit einem überdimensionalen Blumen- oder Palmfächer erhielt er im Mai 2006 von der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover als eines von 77 bedeutenden Geotope in Deutschland ein Prädikat. Auf dem Gipfel befindet sich eine historische Königlich-Sächsische Triangulationssäule von 1863.

Vom Gipfel des Hirtsteines hat man nach Osten und nach Westen über den Kamm des Erzgebirges einen weiten Ausblick. Die Hirtsteinbaude ist schon von weitem zu sehen und lädt zu jeder Jahreszeit den Wanderer ein.

Hirtenstein Basaltfächer im Erzgebirge

 

Hirtenstein Basaltfächer im Erzgebirge

Hirtenstein im Winter im Erzgebirge

zurück zur Region

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.