Wildpark Osterzgebirge

Wildpark Osterzgebirge

Zwischen den Stadtteilen Lauenstein und Geising vom Kurort Altenberg im Osterzgebirge befindet sich auf dem Gelände der ehemaligen Hartmannmühle ein Wildpark. Karl G. Hartmann errichtete hier 1838 eine Mahl- und Schneidemühle. Mit dem Bau der Müglitztalbahn 1890 entwickelte sich die Mühle zum beliebten Ausflugsziel.

1994 erwarb der Zweckverband WILDPARK Osterzgebirge das Grundstück und nach zweijähriger Bauzeit und Gebäudesanierung konnte 1997 der Park eröffnet werden. Nach dem August-Hochwasser 2002 erfolgte eine Neugestaltung des zerstörten Parks mit neuem Eingangsbereich, Tiergehegen und Spielplatz.

In der weitläufigen Anlage können z.B. Luchs, Wildkatze, Waschbär, Ziesel und Marder, aber auch einheimische Schalenwildarten beobachtet werden. Außerdem gibt es einen gläsernen Bienenstock, eine Kräuterinsel, eine Naturschutzschule und ein Wildpark-Camp.

Öffnungszeiten
Sommerhalbjahr: 10.00 - 18.00 Uhr
Winterhalbjahr: 10.00 - 16.00 Uhr
(letzter Einlass eine Stunde vor Schließung)

Adresse
Wildpark Osterzgebirge
Dresdner Str. 37, 01778 Geising/Hartmannmühle

zurück

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.