Falkenstein - Burg im Selketal

Region: Region Sachsen-Anhalt

Die Burg Falkenstein ist eine Höhenburg aus dem Hochmittelalter, gehört zur gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Harz und ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Harz. Sie gehört zur Straße der Romanik. Eine Falknerei, Eventgastronomie, eine Minneturnier und Burgfest bereichern das Besuchsprogramm. Die Burg Falkenstein ist die Nr. 200 der Stempelstellen zur Harzer Wandernadel.

Die Burg Falkenstein steht südlich von Meisdorf auf einem Felsen (320 m) oberhalb der Thalmühle im Naturschutzgebiet Selketal. Südöstlich an den Landstraße 230 am Weiler Gartenhaus ist ein Parkplatz für die Besucher der Burg. Von hier fährt eine Bimmelbahn zur Burganlage.

Burg Falkenstein

Aus der Geschichte

Die Burg Falkenstein wurde zwischen 1120 und 1180 erbaut. Als Bauherr wird ein Burchard von Konradsburg genannt. Seine bisherige Konradsburg wurde ein Kloster. Trotz viele Umbauten hat die Burg den Charakter der Mittelalterlichen Burganlage behalten. Um 1220 soll hier auf der Burg Falkenstein Eike von Repgow den Sachsenspiegel, das erste deutsche Rechtsbuch, verfasst haben.

1437 kam die Burg als Lehen des Halberstädter Bistums an die Adelsfamilie der Asseburger. Sie blieb bis 1945 im Besitz der Grafen von Asseburg.
Die Burg war ein beliebtes Filmobjekt, denn ca. 30 Filme wurden hier gedreht.

Heute ist die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt Eigentümer der Burg Falkenstein.


Burg Falkenstein


Burg Falkenstein


Burg Falkenstein

TourMedia, Siedlerweg 5, 01809 Heidenau

03529 511954



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.