Burgen und Burgruinen

Hrad Budyně nad Ohří

Nordböhmen

Hrad Budyně nad Ohří (Burg Budin) befindet sich im gleichnamigen Ort, welcher 10 km westlich von Roudnice nad Labem am rechten Ufer der Eger liegt und zum Kreis Litoměřice gehört.

Im 13. Jahrhundert ließ König Ottokar I. die ehemals hölzerne Burg, welche sich im sumpfigen Gelände befand, durch einen Wassergraben erweitern.
König Johann von Luxemburg gab 1336 die Burg an Budin von Hasenburg.
Im 15. Jahrhundert wurden die Befestigungen und Gebäude zum heutigen Aussehen erneuert.

Burg Budin im Böhmischen Mittelgebirge
Eingangstor der Burg Budin

1585 wurde die Burg erneut im Renaissance-Stil umgebaut. 1813 war sie Quartier von Alexander I. und Friedrich Wilhelm III. in Vorbereitung des Herbstfeldzuges gegen Napoleon.
1900 kam es zur Generalüberholung der Burg. Nach 1945 verfiel die Burg und wurde erst um 2000 restauriert.

Sehenswert ist die Ausstellung der alchimistischen Werkstatt von Johann Zbinco von Hasenburg (um 1560–1616).

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
sonst täglich 09:30–12:30, 13:00–17:00 Uhr  


Kontakt I Impressum | Datenschutzerklärung
Alle Rechte vorbehalten © Copyright 2022 tourmedia-service.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.