Tyssaer Wände (Tiské stěny)

Tyssaer Wände

Die Tyssaer Wände (Tiské stěny) sind eine Felsenstadt am Westrand der Böhmischen Schweiz unweit des Übergangs in das Osterzgebirge südwestlich des Deciner Schneeberges (Děčínský Sněžník). Die Felsen erreichen eine Höhe von etwa 600 m. Die nördlich des namensgebenden Ortes Tisá (Tyssa) bis zu 30 m hohen Felsen gelten als eine der grössten touristischen Attraktionen der Böhmischen Schweiz.

Die Tyssaer Wände und die Bürschlitzwände stehen unter Naturschutz. Oberhalb des Ortes befinden sich die markanten Großen Tyssaer Steine und der westliche Felsenbereich sind die Kleinen Tyssaer Steine. Sie sind stärker zergliedert und niedriger.

Die Felsen weisen in der Senkrechten eine häufige vertikale Zerklüftung auf, die an vielen Stellen die gesamte Felsenhöhe umfasst. Die horizontalen Auswitterungen sind in den oberen Bereichen zu finden und haben einige bizarre Ausbildungen geschaffen

Von der Ortsmitte Tyssa führt ein Naturlehrpfad zum Felslabyrinth. Es wird ein Eintrittsgeld für das Begehen des Pfades verlangt. Das Areal ist auch ein traditionsreiches Klettergebiet. Die Erschließung für den Klettersport begann um 1908.

Tyssaer Wände